Posted by on Januar 17, 2022

Die Flutkatastrophe in weiten Teilen von Südwestdeutschland und insbesondere in unserem Nachbarbundesland Rheinland-Pfalz hat uns im vergangenen Jahr geschockt. Viele Menschen haben alles verloren, darunter viele auch ihr Leben. Persönliche Schicksale im Verwandten- und Bekanntenkreis werden die Menschen in den betroffenen Regionen noch lange nach dem materiellen Wiederaufbau beschäftigen und, wenn überhaupt, nur schmerzlich zu verkraften sein. „All dies lässt uns fassungslos zurück.“ so Dr. Karl-Heinz Klein, Sprecher der CDU-Fraktion im Stadtrat der Stadt Bexbach. Ermutigend hingegen war die Welle an Solidarität und die Spendenbereitschaft, die sich über die ganze Bundesrepublik ausgebreitet hatte. Die Spendenlager waren rasch gut gefüllt und binnen weniger Stunden wurden bereits tonnenweise Hilfsgüter gesammelt. „Nach wie vor werden aber finanzielle Hilfen dringend benötigt, um den Menschen vor Ort zu helfen.“, so Dr. Karl-Heinz Klein weiter. Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Bexbach hatte sich daher entschieden für den Rest des Jahres 2021 die Sitzungsgeldpauschale sowie das Sitzungsgeld für die restlichen Stadtratssitzungen 2021 an das Aktionsbündnis Katastrophenhilfe zu spenden. Damit ist die stolze Spendensumme von 2.675 € zusammengekommen. Andreas Betz, der Chef der CDU-Bexbach zeigte sich begeistert: „Unsere Stadtratsfraktion hat hier ein starkes Zeichen der Hilfsbereitschaft gesendet, dafür bedanke ich mich bei jedem einzelnen Stadtratsmitglied ganz persönlich.“ Ihren Dank richten Dr. Karl-Heinz Klein und Andreas Betz auch an Bürgermeister Christian Prech und seine Verwaltung für die administrative Abwicklung. Denn das Geld wurde nicht einfach überwiesen, sondern mit einem Begleitschreiben des Bürgermeisters an das „Aktionsbündnis Katastrophenhilfe“ übermittelt.