Posted by on Oktober 4, 2019

Die CDU-Bexbach hat einen Antrag in den Stadtrat eingebracht, der sich mit einer Änderung der Werbeanlagensatzung der Stadt befasst. Die strengen Anforderungen dieser Satzung, zum Beispiel für die Größe von Werbung an der Außenfassade von Gebäuden, sorgte in der Vergangenheit mehrfach für Verärgerung bei Gewerbetreibenden. Die Satzung muss aus Sicht der CDU auf ihre Anwendbarkeit und Zeitgemäßheit überprüft werden. Allerdings will die CDU keine Satzung die nur am sprichwörtlichen „grünen Tisch“ entschieden ist, sondern die Gewerbetreibenden bei der Weiterentwicklung der Satzung mit einbeziehen. Mit dem Ziel einer bürgernahen und anwenderorientierten Satzung hat die CDU daher angeregt die Gewerbetreibenden in den Stadtrat einzuladen, wo sie über ihre Erfahrungen und Zwänge bei der Anwendung der aktuellen Werbeanlagensatzung berichten können. „Wenn wir in Bexbach höhere Anforderungen setzen als beispielsweise in Neunkirchen und Homburg, dann spüren unsere Gewerbetreibenden dies als direkten Standortnachteil. Das darf nicht sein. Bexbach muss für Gewerbetreibende attraktiv sein. Dafür stehen wir als CDU.“, so Dr. Karl-Heinz Klein, der Fraktionschef der CDU im Stadtrat von Bexbach.

Posted in: Blog