Posted by on Juni 7, 2019

Bei der vergangenen Sitzung des erweiterten Stadtverbandsvorstandes der Bexbacher CDU stand die Auswertung der Ergebnisse der Europa-, Kommunal- und Bürgermeisterwahl im Vordergrund. Als Gast konnte der Kreisvorsitzende der CDU Saarpfalz und Fraktionsvorsitzende im Landtag, Alex Funk, begrüßt werden.

Als „Wahlsieger“ bezeichnete der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Benjamin Schappe eingangs die Wahlbeteiligung. Diese stieg von 54 % auf über 65 % an. Dies sei ein deutliches Zeichen gegen Politikverdrossenheit und für die Demokratie.

Die Bürgermeisterwahl wurde aus Sicht der Christdemokraten deutlich entschieden. Mit mehr als 600 Stimmen Vorsprung und somit einer Zustimmung von 53,42 % wurde Christian Prech zum neuen Bürgermeister der Stadt Bexbach gewählt. „Es ist uns gelungen, die gute Stimmung für die CDU und für unseren Bürgermeisterkandidaten in Wählerstimmen umzuwandeln“, so Benjamin Schappe, Stadtverbandsvorsitzender.

Dieser Trend spiegelte sich auch bei der Stadtratswahl wider: Die CDU kann einen Sitz zulegen und ist mit 13 Sitzen im neuen Stadtrat die stärkste Fraktion, gefolgt von SPD (10), FWG (4), Grüne (3), Linke (2) und FDP (1). Einigkeit bestand im Vorstand, dass mit allem im Stadtrat vertretenen Parteien der Dialog gesucht werden soll. „Wir wollen Bexbach voranbringen und gemeinsam anpacken für unsere Heimat. Dafür wollen wir mit allen zusammenarbeiten, die den Weg der Erneuerung und Modernisierung mit uns und dem neuen Bürgermeister gehen möchten“, so Schappe.

Der künftige Bürgermeister Christian Prech bedankte sich bei allen, die ihn im Wahlkampf unermüdlich unterstützt haben und ging auf seine Pläne zur schrittweisen Umsetzung seines Wahlprogrammes ein.

Bei der „Zuhörtour“ haben die Bürgerinnen und Bürger aus allen Stadtteilen viele gute Ideen und Anregungen entwickelt. Diese wurden teilweise schon in das gemeinsame Wahlprogramm aufgenommen und sollen weiter berücksichtigt werden. Prech: „Die Bexbacherinnen und Bexbacher haben uns einen riesigen Vertrauensvorschuss gegeben. Wir müssen liefern, wir werden liefern“. Die Amtsgeschäfte des Bürgermeisters werden zum 01. Oktober übergeben.

In den Ortsräten konnte die CDU erneut in zwei Stadtteilen stärkste Fraktion werden, in den übrigen Orten teilweise deutlich hinzugewinnen. In Höchen verteidigte Ortsvorsteherin Evi Scherer die absolute Mehrheit der Sitze und kann somit mit einer stabilen Mehrheit weiter an der Entwicklung ihres Stadtteils arbeiten. Nachdem in Bexbach-Mitte Franz-Josef Müller nach zehn Jahren nicht erneut als Ortsvorsteher angetreten war, kandidierte um Rolf Ballweber ein komplett neues Team für die CDU, das aus dem Stand heraus die Mehrheit der Sitze im Ortsrat erringen konnte.

Entgegen des Bundestrends konnte die CDU am Höcherberg auch bei der Europawahl ihr Ergebnis von 2014 leicht verbessern.

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde die Terminplanung für die zweite Jahreshälfte vorgenommen. Am 2. Oktober findet bei der DJK Bexbach das traditionelle Schlachtfest statt. Die Schnapswanderung wird wieder mit dem Herbst- und Lyonerfest der CDU Oberbexbach verbunden. Der Termin wird zeitnah festgelegt. Eine Mitgliederversammlung mit Neuwahlen des Vorstandes ist für Dezember vorgesehen.